• de
Holger

Blockchain & Kryptowährungen: 10 Prognosen für 2018

Vor einem Jahr habe ich folgende Prognosen aufgestellt, was die Zukunft von Kryptowährungen für 2018 angeht. Wie falsch ich lag sieht man hier, ich habe alle Prognosen von damals mit folgendem Punkteschlüssel bewertet:

  • -3 komplett falsch
  • -1 größtenteils falsch
  • +1 größtenteils richtig
  • +3 komplett richtig

1. The Flippening wird 2018 stattfinden

Bitcoin wird am Ende des Jahres nicht mehr die Kryptowährung mit der höchsten Marktkapitalisierung und auch in anderen Metriken (Hashrate, Transaktionsvolumen, Handelsvolumen) nicht länger vorne dabei sein. Details zum aktuellem Status des ‘Flippening’ hat diese Website. Ob Bitcoin so viel verliert oder andere so stark aufholen, lasse ich mal offen…

Bewertung Ende 2018: -3 Punkte. Das geht ja gut los. Gleich die erste Prognose war so falsch, dass ich eigentlich keine Berechtigung mehr haben sollte, irgendwelche Prognosen aufzustellen. Quasi das Gegenteil ist passiert: Bitcoin hat im Vergleich zu fast allen anderen am  wenigsten verloren….

2. Kryptowährungen mit Aktiencharakter gewinnen deutlich an Bedeutung

Aktuell haben Kryptowährungen vor allem das Ziel, entweder eine Währung zu sein (Bitcoin, Dash, Monero, …), oder sie sind “Utility Tokens”. Das heißt, man benötigt sie, um am jeweiligen Netzwerk teilzunehmen (zum Beispiel Ether und all seine Tokens). Die dritte Klasse haben 2017 noch keine große Rolle gespielt. Das sind Kryptowährungen, die einen Anteil an einer Firma oder einem Projekt darstellen und Gewinne / Dividenden an Anteilseigner ausschütten. 2018 wird sich das ändern. Beispiele für solche Kryptowährungen (oder besser “Krypto-Assets”) sind NEO (Anteile am NEO Netzwerk schüttet GAS als Dividende aus) oder KuCoin Shares (Anteile an der KuCoin Börse, die 50 % der Handelsgebühren ausschüttet).

Bewertung: -1 Punkt. In dieser Hinsicht hat sich in 2018 eigentlich wenig getan. Es gibt zwar inzwischen ein paar Plattformen, die den Handel von solchen  “Security Token” ermöglichen, allerdings ist das Interesse noch sehr gering.

3. Es gibt einen riesigen Skandal

OK, OK, diese Prognose ist eine sichere Wette… Kein Jahr vergeht ohne einen riesigen Skandal in der Kryptowelt (wobei … 2017 war verhältnismäßig ruhig). Skandalszenarien könnten sein: Eine große Börse wird gehackt oder verliert Funds, ein großer ICO oder eine zu zentralisierte Kryptowährung bereichert sich auf Kosten der Investoren.
Dieser Skandal reanimiert natürlich auch sofort wieder alle Kryptokritiker, die mit erhobenem Zeigefinger und “siehste, hab ich doch gleich gesagt”-Einstellung das Ende von Bitcoin & Co. einläuten wollen.

Bewertung: Ja, das war eine sichere Wette. 3 Punkte! Beispiel: Der Bitgrail Hack, diverse implodierte ICOs, 51% Attacken uf Shitcoins und der Bitcoin Cash Hashwar fallen mir direkt ein, aber da gab es noch eine Menge mehr. 

4. Coinbase wird mindestens fünf neue Währungen verfügbar machen

Coinbase hat bereits angekündigt, 2018 neue Währungen aufzunehmen. Ich prognostiziere, dass es mindestens fünf sein werden, dass Dash dabei ist und mindestens 2 Ethereum ERC 20 Tokens. Ripple dagegen bleibt außen vor. Denn meines Erachtens erfüllt Ripple nicht die selbst auferlegten Anforderungen.

Bewertung: 3 Punkte! Bis auf die Tatsache, dass Dash nicht dabei war stimmt diese Prognose. Coinbase hat in 2018 ETC, Zcash, BAT, 0x und den USD Coin hinzugefügt und ich gehe davon aus, dass im Dezember mindestens noch eine hinzukommt.

5. Die ersten wirklich dezentralisierten Apps nehmen deutlich Fahrt auf

Die letzten zwei Jahre waren geprägt von Ideen und Visionen, an denen fleißig gearbeitet wurden. 2018 wird das Jahr, in dem dezentrale Apps einen kleinen Durchbruch haben. Ich denke da zum Beispiel an Augur und sein Prediction Market (schon ewig in Entwicklung) oder Openbazaar (dezentralisiertes ebay, das immer besser wird). Eventuell gewinnt auch eine dezentrale Exchange an Geschwindigkeit.

Bewertung: -1 Punkt. Auf EOS gibt es inzwischen einige Gambling Apps mit ein paar tausend täglichen Usern, aber insgesamt ist der Dapp Markt sehr überschaubar…

6. Die Blockchain/Krypto-Killer-App für den Mainstream ist immer noch nicht dabei

Die oben erwähnten Apps sind nach wie vor nur für “Early Adopters”. Die wirkliche Blockchain-Killer-App, mit der man Millionen auch nicht-technischer User erreicht, wird immer noch nicht dabei sein.

Bewertung: Da diese Prognose nicht sehr gewagt war gebe ich mir hier nur  1 Punkt auch wenn sie vollständig zutrifft.

7. Die Bubble wird NICHT platzen

Trotzdem werden mindestens die Hälfte der Coins, die aktuell in den Top 100 sind, Ende des Jahres nicht mehr aufgeführt sein. Innerhalb der Top 10 werden ebenfalls 50 % durch neue Währungen ersetzt. 

Bewertung: -3 Punkte. Kein Kommentar. 

8. Das Darknet wendet sich komplett von Bitcoin ab

20 Euro Transaktionsgebühren und ein paar Stunden warten für ein paar Gramm Weed ist einfach nicht zu halten. Gute Wette auf den Ersatz ist (wie auch schon Christoph geschrieben hat) Monero.

Bewertung: -3 Punkte. Stecke jetzt nicht so tief im Darknet drin, aber aufgrund der deutlich gefallenen Transaktionskosten gab es hier denke ich keine wirklichen Veränderungen. 

9. “Casper” wird nicht in 2018 fertig

Ethereum plant eine große Umstellung von Proof-of-Work auf Proof-of-Stake (Projekt “Casper”), bei der Miner obsolet werden. Aufgrund der drastischen Änderung wird es sicher noch eine Weile dauern, bis das bereit für die Primetime ist –falls es überhaupt soweit kommt. In jedem Fall wird das einem großen Teil der Community zu riskant sein und einen Fork auslösen, der alles beim alten belässt.

Bewertung: Im nachhinein ist mir klar geworden dass dies niemals ein Ziel war. Daher nur 1 Punkt.

10. Die “Big 5” wollen mitspielen

Mindestens einer der Big 5 (Microsoft, Google, Facebook, Amazon, Apple) wird sich deutlich zum Thema Blockchain positionieren. Ansatzweise macht das Microsoft ja schon. Mark Zuckerberg von Facebook hat ebenfalls angekündigt, dass er sich dem Thema “Dezentralisierung” annehmen möchte.

Bewertung: -1 Punkt. Microsoft sind die einzigen mit vorzeigbaren Bemühungen sich zum Thema “Blockchain”. 

Gesamtbewertung: -4 Punkte

Tja… sieht so aus, dass mein grenzenloser Optimismus was die Zukunft von Kryptowährungen angeht, mich wohl teilweise so verblendet hat, dass meine Prognosen alles andere als gut waren. Für 2019 will ich das unbedingt besser machen. Prognosen folgen!

Weitere Beiträge

Kommentar hinzufügen

E-Mail-Adresse ist schon registriert. Bitte benutze Das Login-Formular oder nenne eine andere.

Du hast einen falschen Nutzernamen oder Passwort eingegeben

Sorry that something went wrong, repeat again!

2Kommentare

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Oracle hat sich auch schon sehr positiv zu BlockChains geäußert

2

Interessanter Beitrag. Mir hätte noch eine Prognose gefallen, wie oft Bitcoin bis zum Ende des Jahres für tot erklärt wird. Ich tippe auf 120 bis 150 mal. 😉

Disclaimer: Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein hohes Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Keine der hier aufgeführten Informationen sind als Anlageberatatung zu verstehen. Alle genannten Kurse sind ohne Gewähr. Bitte beachten Sie dazu auch den den Haftungsausschluss im Impressum.
Mit markierte Links sind 'Affiliate-Links', die uns dabei helfen diese Inhalte kostenfrei und ohne Werbebanner anbieten zu können.