• de

Ethereum Wallet: 7 verschiedene Wallets vorgestellt

Ethereum ist mittlerweile die zweitwichtigste Kryptowährung nach Bitcoin und hat sich zu einem diversen Ökosystem entwickelt. Besitzer von Ether, den Ethereum-Coins, haben daher die Qual der Wahl unter den Aufbewahrungsmöglichkeiten. Doch welches Wallet ist das Geeignetste?

Für kleinere und mittlere Beträge (Hot Storage)
Für höhere Beträge (Cold Storage)
Ethereum Wallet für Profis
  • Mist: Offizieller Ethereum Full Node

Welches Wallet ist das Geeignetste für mich?

Die Entscheidung für oder gegen ein Wallet hängt zunächst von deinem aktuellen Bedürfnis ab. Besitzer von anderen Kryptowährungen halten diese meist aus Investitionszwecken. Ethereum wird jedoch mehr für den Zahlungsverkehr eingesetzt. Umso stärker tritt eine schnelle Verfügbarkeit der Coins und eine leichte Bedienbarkeit der Krypto-Geldbörse in den Vordergrund. Grundsätzlich existieren, wie bei Kryptowährungen allgemein, zwei Optionen an Wallets:

Hot Storage
Wallets dieses Typs sind ständig oder zumindest für einen Teil der Zeit mit dem Internet verbunden. Sie sind zwar anfälliger für Hacks. Nichtsdestotrotz benötigt man solche Wallets, um Ethereum-Transaktionen schnell und mobil anweisen zu können. Es ist höchst ratsam, Bewegungen nur auf sicheren Webseiten (zum Beispiel https) durchzuführen und auf Computern, die ausreichend gegen Viren und Malware geschützt sind.

Cold Storage
Wallets ohne Verbindung zum Netz eignen sich hauptsächlich für die langfristige und sichere Aufbewahrung von Ether.

Je nach Aufbewahrungsdauer und Nutzungsziel haben Besitzer die Wahl zwischen einer Browser-Erweiterung, einem Online Wallet, einer mobilen App, einem Hardware Wallet, einem Desktop-Programm und einem Paper Wallet. Die Vor- und Nachteile sind im Folgenden beschrieben

1. MetaMask – Wallet als Browser Extension

Wenn es schnell gehen muss, ist MetaMask die richtige Wahl. Das gilt in zweierlei Hinsicht. Zum einen lässt es sich bequem innerhalb weniger Minuten einrichten und ist damit für Krypto-Neulinge perfekt geeignet. Verfügbar ist MetaMask sowohl für Chrome als auch für Firefox. Zum anderen erfolgen Transaktionen über die Browser-Erweiterung quasi während des Surfens. Denn das Add-on öffnet die Türen zur Ethereum-Welt mit all ihren dApps. Wann immer du Ether für eine dApp benötigst, verbindet sich die Anwendung mit dem MetaMask-Wallet im Browser und lässt dich die Zahlung durchführen. Für Nutzer, die häufig auf Anwendungen wie dezentralisierte Börsen wie Kyber oder Radar Relay, der Augur Prediction Market oder die berüchtigten Cryptokitties zugreifen, ist MetaMask daher ideal. Ein besonderes Schmankerl ist dabei die HD-Eigenschaft von MetaMask (hierarchical deterministic): Sie erlaubt es, eine unbegrenzte Anzahl von Adressen zu kreieren.

MetaMask ist eine Browser-Erweiterung, mit der man ein Ethereum Wallet zu Chrome oder Firefox hinzufügen kann.

  • einfach zu installieren und zu bedienen
  • wird für viele Ethereum dApps benötigt
  • nicht für größere Summen gedacht
  • wegen der Verbindung im Browser nur auf sicheren Webseiten empfohlen

2. MyEtherWallet – Online Wallet

Mit der Open-Source-Anwendung verwaltest du unkompliziert ETH, ETC sowie ein paar zusätzliche Währungen in den gängigen Browsern. Die Einrichtung geht schnell von der Hand und bietet gleich zu Beginn eine umfangreiche Sicherung des Private Keys. Im Unterschied zu anderen Wallets kontrollierst du den Private Key aber auf dem Gerät. Für besonders sicherheitsbewusste Nutzer hat MyEtherWallet die Option, neben Online- auch Offline-Transaktionen anzustoßen.
Doch damit ist es längst nicht getan. Denn MyEtherWallet ist der Alleskönner unter den Wallets: Die Geldbörse ermöglicht dir Zugang zu allen Ethereum dApps, tauscht über eine ShapeShift-Integration BTC zu ETH und zurück, lässt dich Smart Contracts schreiben und managen und fungiert optional als Weboberfläche für Hardware Wallets wie Trezor oder Ledger Nano S.
Und als wäre das noch nicht genug, hat sich MyEtherWallet als Lösung zur Herstellung von Ether Paper Wallets etabliert. Wie du deine Coins aufs Papier überträgst, liest du hier.
Trotz all der aufgezählten Vorteile ist und bleibt MyEtherWallet ein Online Wallet und sollte als solches mit Vorsicht genossen werden. Die Speicherung des Private Keys auf dem Gerät entbindet nicht von der Pflicht, Backups zu machen und nur Coins in moderater Höhe in der Geldbörse zu verwalten.
Fazit: MyEtherWallet ist aufgrund seiner universellen Einsatzmöglichkeiten eine Brückenbauer-Lösung. Ob für den eigenen Transfer von Coins von Wallet zu Wallet oder als Verbindung zum Ethereum-Ökosystem – sowohl Nutzer mit Investitionszielen als auch aktive Teilnehmer am Ethereum-Netzwerk kommen auf ihre Kosten.

MyEtherWallet ist ein Online Wallet für Ethereum. Die umfangreiche Anwendung gibt Zugang zu Ethereum dApps, lässt Nutzer Smart Contracts verwalten und dient als Weboberfläche für Hardware Wallets.

  • extrem vielseitig
  • etablierte Lösung zur Herstellung eines Ethereum Paper Wallets
  • Private Key wird ausnahmsweise auf dem Gerät gespeichert
  • nur zur Verwaltung kleinerer Beträge (es sei denn in Kombination mit Hardware Wallet)

3. Jaxx – Mobile App für Transaktionen unterwegs

Mit Jaxx hast du dein Wallet als mobile App immer dabei auf dem Handy. Die Anwendung mit großer Entwicklercommunity ist auch als Desktop-Programm erhältlich und lässt sich somit über mehrere Systeme hinweg nutzen. Jaxx läuft auf Apple, Windows und Linux, sowie auf Android, iOS mobile und Tablets. Für die Browser Chrome und Firefox existieren Extensions. Die Bedienoberfläche kommt aufgeräumt daher und ist auch für Krypto-Einsteiger selbsterklärend.
Beim Einrichten der App wählst du aus, welche Blockchain-Währungen aufbewahrt werden sollen. Außerdem kannst du festlegen, welche Fiat-Währung – sozusagen als “Gegenwährung” – du möchtest. Anschließend bekommst du eine zwölf Wörter umfassende Backup Phrase, die du dir gut notieren solltest. Im nächsten Schritt legst du optional eine PIN fest. Der Private Key ist in jedem Fall auf dem Gerät gespeichert.
Das Wallet unterstützt die nach Marktkapitalisierung größten Kryptowährungen und ein paar der kleineren Währungen sowie ETC. Jaxx hat die ShapeShift-Integration mit den vorigen Wallets gemein. Auch hier kannst du unterschiedliche Währungen eintauschen.
Fazit: Die mobile Variante von Jaxx hat ein gutes Design, ist leicht zu bedienen und nicht zuletzt kostenlos. Für Nutzer, die Wert auf ein hohes Maß an Privatsphäre legen, empfiehlt sie sich besonders. Zur Einrichtung ist weder eine E-Mail-Adresse, noch eine Smartphone-Verifikation nötig. Die teilweise nicht so positiven Bewertungen in den App Stores sind unseres Erachtens nicht auf das Wallet zurückzuführen, sondern eher auf die Kapazitätsengpässe bei Bitcoin und den damit verbunden hohen Transaktionskosten und Zeiten…

Jaxx ist sowohl als mobile App als auch als Desktop-Programm verfügbar. Das Wallet unterstützt eine ganze Reihe von Kryptowährungen.

  • Wallet ist von Gerät zu Gerät übertragbar
  • viele Kryptowährungen werden unterstützt
  • für Einsteiger geeignet
  • Private Key ist auf dem Gerät gespeichert, muss also "sicher" sein

4. Exodus – Light Wallet für den Desktop Computer

exodus exchangeWenn du es auf dem Desktop gerne ansprechend hast, bist du bei Exodus gut aufgehoben. Das kostenlose Ethereum Wallet läuft sowohl auf Windows als auch OSx und Linux. In der benutzerfreundlichen Oberfläche geht die Installation schnell vonstatten. Im Moment unterstützt Exodus nicht nur Ethereum, sondern auch Bitcoin, Litecoin, Dash und eine ganze Reihe anderer Kryptowährungen. Darunter sind alle ERC-20 Ethereum Tokens. ETC wird jedoch nicht unterstützt. Die Liste aller Währungen befindet sich hier.
Mit so vielen Währungen im Portfolio kommt die ShapeShift-Integration den meisten Nutzern sehr gelegen. Über diese Gebühren finanziert sich das hochwertige Wallet auch. Das Manko, nicht Open Source zu sein, macht Exodus mit anderen Attributen wett. So lässt sich das Wallet problemlos von einem Gerät aufs andere übertragen. Der große Vorteil von Desktop Wallets ist die Tatsache, dass Private Keys immer auf dem Gerät gespeichert sind. Exodus bildet davon keine Ausnahme und garantiert damit – bei ordentlichem Backup – eine größere Sicherheit als Online Wallets.
Fazit: Für Einsteiger und Designliebhaber ist Exodus die erste Wahl unter den Desktop Wallets. Das intuitive Interface macht die Verwaltung des eigenen Portfolios geradezu zum Vergnügen. Wer allerdings nach einer Lösung zur gleichzeitigen Nutzung des Wallets auf mehreren Geräten sucht, ist bei Jaxx besser aufgehoben.

exodus-wallet

Das Desktop Wallet verwaltet auf attraktiver Bedienoberfläche eine ganze Reihe von Kryptowährungen.

  • Integration vieler Kryptowährungen und Tokens
  • bestes Desktop Wallet
  • Wallet lässt sich nicht gleichzeitig auf anderen Geräten nutzen
  • nicht Open Source

5. Hardware Wallet: Ledger Nano S

Auf den ersten Blick wirkt das Ledger Nano S wie ein USB-Stick. Als Hardware Wallet hat es aber weitaus mehr auf Lager. Zum einen verfügt es über einen kleinen Bildschirm. Er stellt sicher, dass sich das Wallet selbst bei infiziertem Rechner nutzen lässt. Zum anderen verfügt das Ledger Nano S über zwei Knöpfe an der Seite. Wenn du eine Transaktion tätigen möchtest, musst du die Buttons gleichzeitig drücken. Dadurch ist es Hackern nicht möglich, Abhebungen von dem Wallet zu tätigen. Jeder, der auf die Geldbörse zugreifen möchte, muss sie zwangsläufig vor sich liegen haben.
Das Ledger Nano S unterstützt neben Ethereum Bitcoin viele Altcoins und Ethereum Classic und ist kompatibel mit Windows, Linux, Mac und Chrome OS. Tokens lassen sich mithilfe von Softare wie MyEtherWallet verwalten. Du hast sowohl die Option, eine 4-stellige PIN festzulegen, als auch ein Backup zu machen. Auf diese Weise kannst du dein Wallet auf jedem anderen beliebigen Ledger-Gerät wiederherstellen.
Fazit: Der Markt an empfehlenswerten Hardware Wallets ist mit den Wettbewerbern Digital Bitbox, Trezor und KeepKey überschaubar. Für sicherheitsorientierte Benutzer ist das Ethereum Wallet Ledger Nano S deshalb so empfehlenswert, weil es alle Absicherungen bietet und preislich günstig liegt. Vor allem für Besitzer von mehreren Kryptowährungen ist das Ledger Nano S attraktiv.

ledger-logo

Das günstige Hardware Wallet bietet Nutzern alles, was sie zur langristigen Aufbewahrung ihrer Kryptowährungen brauchen.

  • Transaktionen werden offline angestoßen
  • sehr sicher vor Hacking Angriffen
  • Gerät lässt sich selbst mit infiziertem Computer nutzen
  • große Auswahl an kompatiblen Kryptowährungen
  • Gerät muss für Transaktionen immer physisch vorliegen

6. Paper Wallet für das langfristige Aufbewahren ohne Hardware Wallet

Die erste Anlaufstelle für die Erstellung eines Paper Wallets ist ebenfalls MyEtherWallet.com zu. Zunächst richtest du dir dort ein Wallet ein. Sobald das erfolgt ist, bietet sich dir die Möglichkeit, über QR Codes das Paper Wallet auszudrucken. Jetzt kannst du testweise kleine Summen an ETH an den Public Key deines Paper Wallets schicken. Ob das funktioniert hat, überprüfst du in deinem Kontostand über etherscan.io.
Normalerweise wird das Wallet online erstellt. Für maximale Sicherheit kannst du die Internetverbindung trennen oder lädst du dir die ZIP-Datei von MyEtherWallet über Github herunter und erstellst das Wallet damit offline.

7. Offizielles Ethereum Wallet ‘Mist’ (Full Node)

Während der Suche nach einem Ethereum Wallet wirst Du zwangsläufig auf Mist stoßen. Als DAS offizielle Wallet des Ethereum-Ökosystems wird es von der Entwicklercommunity auf dem aktuellsten Stand gehalten und ist daher sehr vertrauenswürdig. Die Oberfläche ist einfach gehalten und weitestgehend selbsterklärend. Wie bei Desktop Wallets üblich, ist der Private Key auf dem Gerät gespeichert. Du kannst dir ein Passwort erstellen und jederzeit Backups machen.
Fur Neulinge kann sich die Nutzung allerdings schwierig gestalten. Denn mit Mist lädtst du dir automatisch die gesamte Ethereum-Blockchain herunter. Dein Gerät wird so zu einem Full Node, mit dem du aktiv am Netzwerk teilnimmst. Bei jedem Update kommt es erneut zum vollständigen Download der Bockchain. Fazit: Wer einen Full Node einrichten möchte, ist mit Mist bestens bedient. Für Anfänger sind die oben beschreibenen Wallet-Lösungen besser geeignet.

Das offizielle Wallet des Ethereum-Ökosystems lässt Nutzer auf dem Desktop einfach einen Full Node einrichten.

  • einfache Bedienoberfläche
  • gesamte Blockchain wird auf dem Rechner gespeichert
  • hoher Zeit / Speicheraufwand
  • für Einsteiger sehr schlecht geeignet

Allgemeine Hinweise zur Auswahl eines Wallets

Darüber hinaus solltest du auf folgende Punkte achten:

  • Besteht eine große Entwicklercommunity, wie zum Beispiel bei Open-Source-Software? Vier Augen sehen mehr als zwei, heißt es bekanntlich. Je gründlicher eine Vielzahl von Beteiligten den Code überprüfen, desto sicherer ist das Wallet.
  • Welche Backup-Möglichkeiten bietet das Wallet? Du solltest dir in jedem Fall den Private Key notieren, oder besser noch an einem verschlüsselten Speicherplatz hinterlegen.
  • Wie ist das Wallet besichert? Manche Geldbörsen bieten die Möglichkeit, ein Passwort, eine PIN oder einen mnemonischen Satz festzulegen. Bestimmte Hardware Wallets erstellen automatisch einen Recovery Seed.
  • Wie viel muss der Wallet-User von sich preisgeben? Einige Wallets lassen sich ohne Registrierung, das heißt Angabe einer E-Mail-Adresse oder Smartphone-Verifikation, nicht verwenden.
  • Wie kompatibel ist das Wallet mit verschiedenen Betriebssystemen? Wenn du gerne zwischen Handy, Desktop und Hardware wechselst, solltest du ein besonderes Augenmerk auf diesen Punkt legen.
  • Ist es möglich, mit dem Wallet auch Tokens, wie beispielsweise ERC-20, und Smart Contracts zu verwalten? Lässt sich damit der Zugang zu dApps regeln? Ethereum hat sich nicht ohne Grund zu einem der wichtigsten Krypto-Ökosysteme entwickelt. Für die, die einen Teil ihrer Coins und die Anwendungen gerne an einem Ort sehen, muss das Wallet entsprechende Funktionalitäten mitbringen.

Auch wenn bei Wallets überwiegend von Ether (ETH) die Rede ist, spielt Ether Classic (ETC) weiterhin eine Rolle. Die Kryptowährung ging aus einem Hard Fork der Ethereum-Blockchain hervor. Es gibt Wallets, die eine Organisation beider Währungen ermöglichen. Andere wiederum konzentrieren sich ausschließlich auf ETH.

Fazit

Die hier vorgestellten Wallets haben sich unter Nutzern bewährt und bieten beste Funktionalitäten. Der Markt an Wallets ist allerdings wesentlich größer. Wenn du den Wallet nach den oben genannten Kriterien auswählst und bei der Sicherheit keinen Abstriche machst, wirst du die beste Option für dich finden.

Disclaimer: Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein hohes Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Keine der hier aufgeführten Informationen sind als Anlageberatatung zu verstehen. Alle genannten Kurse sind ohne Gewähr. Bitte beachten Sie dazu auch den den Haftungsausschluss im Impressum.
Mit markierte Links sind 'Affiliate-Links', die uns dabei helfen diese Inhalte kostenfrei und ohne Werbebanner anbieten zu können.