IOTA kaufen

Das Wichtigste zu IOTA

  • IOTA ist eine Kryptowährung mit dem Ziel Zahlungsmittel im Internet der Dinge zu werden.
  • Nach diversen Turbulenzen und einer kompletten Überarbeitung der Architektur (Chrysalis) wird Für Ende 2021 wird der “Coordicide” erwartet, der IOTA zu einer mächtigen Kryptowährung machen soll (schnell, kostenlose Transaktionen, keine Miner).
  • Bis dahin hat IOTA noch einem zentralen Koordinator
  • Wenn du IOTA kaufen möchtest hast du die folgenden Optionen:

  • Möglichkeit 1: Schnell und unkompliziert handeln: Bei Bitpanda
  • Möglichkeit 2: Bei großen Beträgen empfehlen wir Binance. Dort ist IOTA am günstigsten. Allerdings etwas komplizierter.
MIOTA Logo

IOTA (MIOTA)

Ziel: Internet of Things Currency

Kurs für 1 MIOTA
1,12 €

-2,20 %

Rank: 51 - Market Cap: 3,11 Mrd. €
  • keine Transaktionsgebühren
  • hohe Anzahl an Transaktionen pro Sekunde möglich
  • keine "Miner", die viel Strom verbrauchen
IOTA Kursverlauf
IOTA (MIOTA) kaufen auf diesen Börsen:
Nutzerfreundlichkeit
100%
Funktionen
100%
Gebühren
72%
Vertrauen
89%
Hilfe & Support
87%
Bitpanda aus Österreich ist ein innovativer Anbieter für den Direktkauf Kryptowährungen (auch MIOTA)
  • größter Funktionsumfang aller Broker (Sparplan, Crypto Index, ..)
  • sehr übersichtlich, leicht verständlich, modernes Design
  • deutschsprachiger Anbieter (Support, Zahlungsmethoden)
  • viele Coins, außerdem Metalle, Aktien und ETFs
  • Mittelherkunft bei Verkauf über 10.000 Euro notwendig
Preis für 1 MIOTA
1,13 €

inkl. Gebühren

Anzahl Coins: 43 Features: Zahlungsmethoden:
Nutzerfreundlichkeit
100%
Funktionen
65%
Gebühren
94%
Vertrauen
81%
Hilfe & Support
67%
Großer niederländischer Anbieter mit günstigen Preisen
  • Verifizierung mittels Ausweis Upload / Foto innerhalb Minuten
  • Wahl zwischen sehr einfacher Benutzeroberfläche oder Profi Börse
  • Möglichkeit für Staking
  • keine Extra Gebühren für Broker
  • keine Sparplan-Funktionalität
Preis für 1 MIOTA
1,11 €

inkl. Gebühren

Anzahl Coins: 60 Features: Zahlungsmethoden:
Nutzerfreundlichkeit
90%
Funktionen
79%
Gebühren
83%
Vertrauen
89%
Hilfe & Support
87%
eToro ist eine der größten Social Trading Plattformen weltweit auf der man auch Kryptowährungen (auch MIOTA) kaufen kann
  • Keinerlei Einzahlungsgebühren für alle Zahlungsmethoden
  • Günstige Methode Bitcoin sofort zu kaufen.
  • Einer der wenigen Anbieter die PayPal anbieten
  • Sehr nutzerfreundliches Handeln für Einsteiger
  • Manche Coins nur als CFD zu erwerben. 67% aller Kleinanleger verlieren Geld, wenn sie CFDs bei diesem Anbieter handeln. Crypto Investment wird angeboten von eToro (Europe) Ltd. Die Verwahrung wird von eToro Germany GmbH durchgeführt. Ihr Kapital ist Risiko ausgesetzt.
  • Nicht empfohlen, wenn du Coins auf dem eigenen Wallet haben willst.
Anzahl Coins: 17 Features: Zahlungsmethoden:
Nutzerfreundlichkeit
85%
Funktionen
65%
Gebühren
94%
Vertrauen
74%
Hilfe & Support
60%
Die Kryptobörse Bitfinex bietet auch Margin Trading an
  • keine persönliche Verifizierung oder Bankverbindung notwendig
  • schon sehr lange am Markt
  • Margin trading möglich
  • wurde schon einmal Opfer einer Hackerattacke (Bitfinex kam allerdings für den Schaden auf)
Preis für 1 MIOTA
1,12 €

inkl. Gebühren

Anzahl Coins: 57 Features: Zahlungsmethoden:
Nutzerfreundlichkeit
90%
Funktionen
95%
Gebühren
94%
Vertrauen
74%
Hilfe & Support
73%
Größte Krypto Börse, viele Funktionen. ACHTUNG: SEPA Überweisung vorübergehend gesperrt!
  • günstige Handelsgebühren
  • sehr viele Kryptowährungen
  • viele Funktionen (Staking, Futures, Optionen, Margin Trading...)
  • SEPA Euro Überweisungen aktuell gesperrt
Preis für 1 MIOTA
1,12 €

inkl. Gebühren

Anzahl Coins: 326 Features: Zahlungsmethoden:
Bitpanda Pro ist die Profi Handelsplattform für Kryptowährungen (auch MIOTA) von Bitpanda
  • Bitpanda hat sich bereits für den Kauf von Krptowährungen bewährt
  • sehr günstige Gebühren
  • Euro Handelspaare, deutsche Oberfläche und Support
  • Handelsvolumen für manche Paare nicht so hoch, schlechte Liquidität
Preis für 1 MIOTA
1,12 €

inkl. Gebühren

Anzahl Coins: 4 Features: Zahlungsmethoden:
Nutzerfreundlichkeit
100%
Funktionen
64%
Gebühren
72%
Vertrauen
56%
Hilfe & Support
67%
Relativ neuer Broker aus NL. Bei Coinmerce gibt es auch sehr viele kleinere Kryptowährungen (auch MIOTA) im Direktkauf
  • viele Kryptowährungen, auch kleinere Coins
  • Direktauszahlung auf eigenes Wallet möglich
  • bis 500 Euro ohne Verifizierung mit Ausweis
  • Intuitive Bedienung
  • Noch relativ kleiner, neuer Anbieter
Preis für 1 MIOTA
1,13 €

inkl. Gebühren

Anzahl Coins: 95 Features: Zahlungsmethoden:
Bittrex ist seit Jahren eine der größten reinen Krypto zu Krypto Börsen
  • sehr viele Kryptowährungen
  • übersichtliche Usability
  • kein Kontoverifizierung notwendig
  • hohe Sicherheitsstandards
  • Kryptowährungen können nur mit anderen Kryptowährungen gekauft werden (keine Euros)



Anzahl Coins: 413 Features: Zahlungsmethoden:
Huobi ist vor allem in China beliebt
Anzahl Coins: 348 Features: Zahlungsmethoden:
OKEx ist eine große chinesische Kryptobörse



Anzahl Coins: 286 Features: Zahlungsmethoden:
Nutzerfreundlichkeit
85%
Funktionen
68%
Gebühren
78%
Vertrauen
81%
Hilfe & Support
87%
Anycoindirect ist eine niederländischer Anbieter für den einfachen Kauf von vielen Kryptowährungen (auch MIOTA)
  • unterstützt zahlreiche Kryptowährungen
  • schnelle Transaktionen
  • Sehr sicher weil Börse Kryptowährungen nicht verwaltet
  • sehr strikte Geldwäscherichtlinien, Nachweise erforderlich
Anzahl Coins: 18 Features: Zahlungsmethoden:

IOTA – Distributed-Ledger 3.0

  • Der "Tangle" ist das Herz von IOTA. Anders als bei fast allen Kryptowährungen setzt IOTA als Datenstruktur nicht auf eine Blockchain, sondern auf den sogenannten "gerichteten azyklischen Graphen".
  • Statt Miner, die den "Proof-of-Work" zur Verifizierung durchführen, sind die User selbst für die Verifizierung von Transaktionen zuständig.
  • Aufgrund der neuartigen Technologie verspricht IOTA, das Skalierungsproblem zu lösen, mit dem alle dezentrale Kryptowährungen kämpfen müssen.
  • Ein wichtiger Baustein dafür ist der sogenannte "Coordicide"

Alleinstellungsmerkmale von IOTA

  • keine Transaktionsgebühren
  • hohe Anzahl an Transaktionen pro Sekunde möglich
  • keine "Miner", die viel Strom verbrauchen

IOTA: Technische Besonderheiten

  • neuer Konsens Mechanismus
  • Directed-Acyclic-Graph-Datenstruktur, genannt "The Tangle" (statt Blockchain)
  • keine Miner, Proof-of-Work führen User durch

Historie, Entwicklung und aktueller Stand


  • 2015 von David Sønstebø, Dominik Schiener, Sergey Ivancheglo und Serguei Popov gegründet befand sich IOTA zunächst 2 Jahre in Entwicklung. Die initialen Token wurden komplett an die Investoren verteilt, die IOTA Foundation hat sich aus Spenden der Community finanziert.
  • Im Frühjar 2017 auf den ersten Börsen gehandelt hat sich IOTA schnell zu einer der Top 10 Kryptowährungen mit einer großen Community entwickelt.

Wichtige historische Meilensteine

01.07.2020
Coordicide Testnetz startet
Die als  "Pollen" genannte erste Phase des neuen IOTA Netzwerks geht ins Testnet.
14.02.2020
Trinity Wallet wird gehackt – Tangle offline
Die Desktop Version der offiziellen IOTA Wallet Software "Trinity" hat eine Sicherheitslücke über die ein Angreifer IOTA Token stehlen kann. Die IOTA Foundation reagiert mit einem Abschalten des Coordinators, wodurch der Tangle für Wertetransaktionen für viele Tage offline ist. Ein herber Rückschlag für IOTA.
28.05.2019
IOTA veröffentlicht Plan zum Coordicide
Die mögliche Abschaffung des zentralen Koordinators im IOTA Netzwerk wird in einem ausführlichen Blogpost beschrieben. Quelle
03.06.2018
IOTA Foundation veröffentlicht Qubic

Lange gab es Spekulationen um das ominöse Projekt "Q". Qubic ist ein Protokoll für Smart Contracts, Oracles und ausgelagerter Rechenleistung. Mehr Informationen

Quelle
18.04.2018
Erste IOTA-Ladesäule für Elektroautos
Im April 1018 wurde die weltweit erste Ladesäule für Elektroautos aufgestellt. Die Kommunikation beim lasen und Bezahlung erfolgten über ein IOTA basierendes Protokoll. Quelle
01.01.2018
Diebstahl in Millionenhöhe
Der mutmaßliche Täter soll IOTA mit einem Gegenwert von 10 Millionen Euro gestohlen haben. Quelle
02.12.2017
Kooperationen mit großen Firmen: 1 MIOTA kostet 1 Euro
Nach einer Reihe von positiven Ankündigungen und Kooperationen mit großen Firmen erreicht der Kurs von MIOTA 1 Euro. Quelle
12.11.2017
IOTA Partnerschaft mit Bosch
Ende 2017 vermeldete die IOTA Foundation, dass eine Kooperation mit dem deutschen Traditionsunternehmen Bosch eingegangen wurde. Die Partnerschaft mit Bosch trug maßgeblich zum zwischenzeitlich großen Erfolg von IOTA bei Quelle
01.11.2017
IOTA Stiftung als gemeinnützige Stiftung
Im November 2017 wurde die IOTA Stiftung als gemeinnützige Stiftung des bürgerlichen Rechts von der Berliner Stiftungsaufsicht registriert. Quelle
20.10.2017
Bug in der Schlüsselerzeugung
Im Oktober 2017 wurde ein Bug in der Schlüsselerzeugung behoben, der es theoretisch erlaubte, von bestimmten Konten IOTA ohne Beteiligung des Eigentümers zu entwenden. Quelle
01.08.2017
Partnerschaft mit Refunite (Refugees United)
Im August 2017 schloss die IOTA-Stiftung eine Partnerschaft mit Refunite, der weltgrößten Datenbank für vermisste Personen. Quelle
14.06.2017
IOTA wird erstmalig auf Kryptobörse Bitfinex gehandelt
Mit einer erstmaligen Marktkapitalisierung von 1,5 Mrd $ legt IOTA auf Bitfinex einen Rekordstart hin und gehört vom Fleck weg zu den Top 10 Kryptowährungen. Quelle
18.12.2015
Gründung von IOTA
IOTA wurde 2015 von David Sonsebo, Sergey Ivancheglo, Dominik Schiener und Serguei Popov gegründetund wird von der IOTA-Stiftung beaufsichtigt. Quelle
21.10.2015
IOTA-Projekt wird vorgestellt
User Come-from-beyond (Sergey Ivancheglo, später auch bestätigt als Gründer der Kryptowährung NXT und Erfinder von Proof-of-Stake in Kryptowährungen) stellt das IOTA-Projekt auf dem bitcointalk Forum vor Quelle

Highlights der Nutzbarkeit von IOTA

29.04.2019
Jaguar testet IOTA
Jaguar Land Rover testet eine Software bei der Fahrer für das Teilen von Fahrdaten IOTA Token verdienen. Quelle
29.11.2017
IOTA Foundation stellt Daten-Marktplatz vor
Auf dem Datenmarktplatz können weltweit Sensordaten angeboten und gekauft werden. Namhafte Unternehmen wie Bosch, Fujitsu, Accenture und Microsoft nehmen am Pilotprojekt teil Quelle
14.06.2017
IOTA wird erstmalig auf Kryptobörse Bitfinex gehandelt
Mit einer erstmaligen Marktkapitalisierung von 1,5 Mrd $ legt IOTA auf Bitfinex einen Rekordstart hin und gehört vom Fleck weg zu den Top 10 Kryptowährungen. Quelle

Weitere Infos zu IOTA

IOTA wird in der Regel in der Einheit MIOTA (Mega-IOTA) gehandelt. Die Einheiten folgen den Präfixen des internationalen Einheitensystems (Kilo-/Mega-/Terra-/Peta- IOTA). Zum Rechner.

Möglichkeit 1: IOTA möglichst schnell handeln

Der Vorteil dieser Variante ist es, dass es der schnellste Weg ist in IOTA “einzusteigen”, wie bei einer Aktie.

  • Ein Konto auf Bitpanda eröffnen.
  • Konto mittels Webcam in 5 Minuten verifizieren (mit Ausweis und Handynummer).
  • Euro zu Bitpanda überweisen.
  • “IOTA” unter den verschiedenen Coins auswählen und dort .

Bitpanda ist ein Broker für Kryptowährungen auf der man auch IOTA handeln kann. Beim Handel auf Bitpanda ist es nicht notwendig sich mit den komplizierten Konzepten von Kryptowährungen vertraut zu machen. Der Kauf ist so einfach wie bei einer Aktie. Übrigens kann man auf Bitpanda auch Aktien oder Rohstoffe (Gold, Silber,…) kaufen.

Möglichkeit 2: IOTA auf Binance kaufen

eToro eignet sich nicht, wenn Du große Beträge in IOTA investieren möchtest, eventuell noch andere Kryptowährungen kaufen möchtest oder die IOTA (optional) auf ein eigenes Wallet auszahlen willst. Dies sollte man auf der Börse mit dem größten Handelsvolumen und den besten Konditionen tun. Das ist aktuell Binance. Dort kann man IOTA mit Euro kaufen.

Der Ablauf für den Kauf auf Binance ist wie folgt:

  1. Konto auf Binance eröffnen
  2. Verifizierung durchführen (mit Ausweis
  3. Euro per Banküberweisung bei Binance einzahlen.
  4. Euro in MIOTA tauschen.

Gründe die für einen Kauf von IOTA sprechen

IOTA ist eine sehr spezielle Kyptowährung. IOTA hat keine Blockchain, sondern basiert auf einer anderen Datenstruktur, dem “Directed Acyclic Graph-DAG”, genannt Tangle (mehr Infos). Auch das Konsens Verfahren über das Einigkeit im Netzwerk hergestellt wird, ist nach dem Coordicide anders. Die Technologie ist noch relativ jung aber wird von einigen als sehr vielversprechend angesehen (es gibt jedoch auch viele Kritiker). Anders als die bewährten Blockchains anderer Kryptowährungen muss sich die “Tangle”-Architektur noch beweisen. In der Theorie hat IOTA viele Eigenschaften, die einige der Probleme lösen, mit denen Bitcoin und auch andere Kryptowährungen zu kämpfen haben. Unter anderem sind das:

  • Skalierbarkeit: das Bitcoin-Netzwerk kann nur eine handvoll Transaktionen pro Sekunde verarbeiten. IOTA kann ein Vielfaches
  • keine Transaktionskosten bei IOTA (quasi die einzige Kryptowährung mit dieser Eigenschaft)
  • Transaktionssicherheit ohne energiehungrige “Miner” wie bei Bitcoin.

Nach einem unglaublichen Hype in 2017 (vor allem in Deutschland) wurde es in der Folge ruhig um IOTA. Auch der Kurs hat sehr gelitten.

In 2019 erfolgte schließlich der Plan zum “Coordicide”, der Abschaffung des zentralen Coordinators, der IOTA bis dato vor Angriffen geschützt hat und damit IOTA Kritik als zu zentralisiert einbrachte. Ende 2021 soll es soweit sein.

Gelingt es IOTA seine Ziele zu verwirklichen, steigt die Nachfrage nach dem Token. Da die Menge aber begrenzt ist, ist der potentielle Wert der Währung entsprechend hoch. So die Theorie. Welcher Wert für IOTA Token allerdings gerechtfertigt ist steht in den Sternen.

Kritikpunkte von IOTA

  • IOTA ist aktuell nicht so dezentralisiert wie z.B. Bitcoin oder Ethereum, da ein Computer der IOTA Foundation in regelmäßigen Abständen den regelgerechten Status des “Tangle” sicherstellt (“Coordinator”). Diese Kritik ist wohl berechtigt, früher oder später muss der abgeschaltet werden um wirklich ein dezentrales Netzwerk zu haben, dass zensurresistent und unabschaltbar ist.
  • IOTA hat in der Vergangenheit ein paar Design Entscheidungen getroffen, die sich als nachteilig erwiesen haben, darunter “One-Time Signatures” für Sicherheit gegen Quantencomputer, “ternäres” statt binäres System (soll in Zukunft effizienter sein). Von vielen dieser Entscheidungen hat sich IOTA aber inzwischen distanziert.
  • Einige kritisieren die Marketing Aktivitäten der IOTA Foundation, die leere Versprechungen macht und mit Partnerschaften mit großen Firmen die Legitimität des Projekt zu untermauern. Auch bezahlte Studien, die IOTA ein gutes Zeugnis ausweisen zählen dazu.
  • Ein großer Teil der Versprechungen aus den Anfangszeiten von IOTA konnten nicht eingehalten werden. Zwischenzeitlich wurde die komplette Architektur umgeschrieben inklusive eines neuen Konsensverfahrens.

Weitere Besonderheiten von IOTA

1 IOTA ist nicht teilbar

Im Gegensatz zu den meisten Kryptowährungen, von denen man in der Regel auch Bruchteile kaufen kann (zum Beispiel 0,005 Bitcoin), gibt es bei IOTA keine Kommastellen. Sie werden als Ganzes gehandelt. Daher ist die maximale Anzahl an IOTA, anders als bei Bitcoin, von denen es nur maximal 21 Mio. geben kann, mit 2.779.530.283.000.000 (2,7 Billiarden) sehr hoch angesetzt. Schließlich ist das erklärte Ziel der IOTA-Foundation, dass diese Anzahl in der Zukunft auf Millionen von Internet-of-Things-Devices verteilt ist.

Eines der Erfolgsrezepte von Bitcoin war, dass es maximal nur 21 Mio. geben kann. Wer daher aufgrund der hohen Anzahl zögert, IOTA zu kaufen, sollte unbesorgt sein: Die absolute Anzahl ist egal, lediglich die Tatsache, dass die Anzahl begrenzt ist, ist wichtig.

Partnerschaften von IOTA

Immer wieder macht IOTA auf sich aufmerksam durch Pressemeldungen in denen große Industrieunternehmen als Partner gemeldet werden. Darunter Bosch, Jaguar Land Rover, Fujitsu u.a. Meist handelt es sich dabei um “Proof of Concept” Projekte, bei denen die Machbarkeit von bestimmten Projekten mit IOTA getestet werden soll. Da IOTA vorhat ein Protokollstandard für das Internet der Dinge zu etablieren, sind solche Partnerschaften sehr wichtig. Für eine eigentlich dezentrale Kryptowährung, ist es allerdings unüblich dass eine zentrale Instanz (die IOTA Foundation) solche Partnerschaften in die Wege leitet.

Ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um in IOTA zu investieren?

Niemand kann voraussagen, wie die nächste Woche, der nächste Monat oder gar das nächste Jahr aussehen wird. Nicht bei Aktien und erst recht nicht bei volatilen Kryptowährungen… Und wenn Du irgendwo eine Chartanalyse siehst, die Voraussagen macht, solltest Du lieber das Weite suchen.

Eine entscheidende Rolle wird sicherlich der “Coordicide” spielen. Der Coordicide ist der Übergang in eine dezentralisiertere Version von IOTA. Er wird für 2021 erwartet.

Wichtig ist bei der Investition in IOTA nur eines: Glaubst Du an die langfristige Vision und die Vorteile von IOTA gegenüber anderen Kryptowährungen? Wenn ja, lautet unsere Empfehlung: Kaufe jede Woche einen festen Betrag, den du übrig hast, dann können dir Kursschwankungen ziemlich egal sein (Stichwort: Cost-Averaging).
Wenn Du allerdings nur einem aktuellen Hype folgst und das schnelle Geld suchst, ist das nicht viel anderes als beim Roulette auf rot oder schwarz zu setzen.
Hinzukommt, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass es für IOTA nur zwei Endziele gibt: Entweder der “Tangle” mit seinem neuartigen Konsens Mechanismus setzt sich gegen Blockchain-Kryptowährungen durch und die IOTA-Foundation erreicht ihre Ziele. Oder IOTA ist in 5 Jahren verschwunden. Im ersten Fall spielt es keine Rolle ob ein MIOTA aktuell 80 Cent oder 20 Cent kostet. Der Wert wird um ein vielfaches höher sein. Im zweiten Fall spielt der aktuelle Preis erst recht keine Rolle 😉

Nach dem Kauf

Während geringe Beträge in der Regal auch auf den Kryptobörsen gelassen werden können, sollte man größere Beträge nicht dort aufbewahren. Zu oft kam es in der Vergangenheit vor, das Anbieter gehackt wurden und Kryptowährungen entwendet wurden. Auch wenn die hier empfohlenen Anbieter sehr seriös sind, im Gegensatz zu normalen Banken gibt es selten eine Einlagensicherung oder ähnliches.

Besser ist es, wenn man sich die erworbenen IOTA auf ein eigenes Wallets auszahlen lässt. Empfohlen ist hier das Firefly Wallet der IOTA Foundation, welches es sowohl für das Handy (in Bearbeitung) als auch für den Computer gibt.

Noch sicherer ist die Verwendung eines IOTA Hardware Wallets.

Die IOTA Prognose – Was wird aus IOTA?

Nach einem starken Anstieg im November des Jahres 2017 auf einen Kurs von bis zu 5 Euro, ist der IOTA-Kurs 2018 bis auf unter 1 Euro gefallen. Danach kam ein längerer Bärenmarkt, in dem der Preis für 1 Million IOTA (MIOTA) auf teilweise unter 0,10 Euro fiel, bevor das Ende des Crypto Winters Anfang 2020 auch IOTA wieder etwas Auftrieb gab. Auch wenn sich der Kurs relativ schlecht entwickelt hat, ist das IOTA Ökosystem gewachsen und die Technologie hat sich in der Zwischenzeit immer weiter entwickelt. Auch in nächster Zeit stehen einige handfeste, aber auch spekulative Ereignisse an, die einen großen Einfluss auf den Preis haben könnten. Der wichtigste ist sicherlich der Coordicide:

Coordicide – Der Koordinator wird abgeschaltet

Ein großer Kritikpunkt bei IOTA ist ja, dass der Tangle aktuell immer noch von einem “Koordinator” geleitet wird, der in regelmäßigen Abstände eine Art Checkpoint Transaktion veröffentlich auf der der Tangle aufbaut. Der Koordinator soll den Tangle solange beschützen, bis der “Coordicide” fertig ist und IOTA auf einem neuen Konsens Mechanismus beruht.

Viele Kritiker werfen dem Projekt vor, dass IOTA durch den Koordinator zentralisiert ist, was in gewisser Weise auch stimmt, da Transaktionen nur dann bestätigt werden, wenn sie auch von dem Koordinator bestätigt wurden. Allerdings kann der Koordinator selbst keine Unwahrheiten verbreiten, denn auch er wird ständig von den anderen Nodes überprüft. Als „Single point of failure“ und als letztes zentrales Element im IOTA Tangle, ist es der IOTA Foundation aber trotzdem ein Hauptanliegen den Koordinator abzuschalten. Sie nennen diesen Prozess „Coordicide“ und laut Webseite ist der Weg bis dahin inzwischen schon klar skizziert. Ein völliger neuer Konsens Mechanismus soll den Durchbruch bringen.

Falls der Koordinator wirklich abgeschaltet wird und der Tangle danach so skaliert wie es das Whitepaper verspricht, ist quasi der heilige Gral der Kryptowährungen aus Skalierbarkeit, Sicherheit und Dezentralität gefunden. Bis es soweit ist, müsste IOTA allerdings noch einen großen Teil der der Blockchain Community überzeugen, denn die ist verständlicherweise skeptisch, dass es diesen heiligen Gral überhaupt gibt.

Häufe Fragen zu IOTA

Was ist IOTA?

IOTA ist eine auf “Distributed Ledger Technologie” beruhende Kryptowährung. IOTA soll zu einem Standard für die Maschine Economy im Internet der Dinge werden.

Wo kann man IOTA kaufen?

Die einfachste und schnellste Art auf den Kurs von IOTA zu spekulieren ist über eToro. Wenn Du den IOTA Token tatsächlich besitzen möchtest empfehlen wir Binance

Ist IOTA besser als Bitcoin?

Bitcoin und IOTA können nicht verglichen werden. Viele würden sogar behaupten IOTA steht für vieles, das in der Bitcoin Szene verpönt ist:

  • kein Fokus auf Dezentralisierung des Protokolls
  • zentrale Foundation statt Open Source Gemeinde
  • Alle Coins wurden beim Start in einem Crowdsale erzeugt (statt langfristige Ausgabe)
  • starkes Marketing & Hype
  • uvm.

Die Designentscheidungen die IOTA getroffen hat, müssen sich erst noch in der Realität beweisen, während Bitcoin in den vergangenen Jahren bestens funktioniert und sich als äußerst resistent gegen jegliche Art von Angriff gezeigt hat.

Hinzu kommt, das IOTA mit einer komplett anderen Zielsetzung gestartet ist, nämlich dem Daten und Wertetransfer im Internet of Things Umfeld.

Wie viele IOTA Token gibt es?

IOTA wird in der Regel in der Einheit 1 Million IOTA = 1 MIOTA gehandelt. Insgesamt befinden sich 2,7 Mrd. MIOTA im Umlauf. Im Gegensatz zu Bitcoin werden keine weiteren Token mehr erzeugt.

Disclaimer: Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein hohes Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Keine der hier aufgeführten Informationen sind als Anlageberatatung zu verstehen. Alle genannten Kurse sind ohne Gewähr. Bitte beachten Sie dazu auch den den Haftungsausschluss im Impressum.
Mit markierte Links sind 'Affiliate-Links', die uns dabei helfen diese Inhalte kostenfrei und ohne Werbebanner anbieten zu können.