• de

IOTA kaufen

IOTA kaufen: So geht's

  • Wenn Du hauptsächlich an IOTA interessiert bist und möglichst schnell kaufen willst, empfehlen wir Bitpanda. (zum ausführlichen Test)
  • Bitpanda ist ein seriöser deutschsprachiger Anbieter, bei dem man mit verschiedenen Bezahlmöglichkeiten IOTA direkt mit Euro kaufen kann.
  • IOTA wird in der Regel in der Einheit Mega-IOTA (1 MIOTA = 1.000.000 IOTA) gehandelt.

IOTA möglichst schnell kaufen

  • Ein Konto auf Bitpanda eröffnen.
  • Konto mittels Webcam in 5 Minuten verifizieren (mit Ausweis und Handynummer).
  • Euro zu Bitpanda überweisen (einzahlen auf “Euro Wallet”).
  • IOTA auswählen, gewünschten Kaufbetrag eingeben und Kauf abschliessen.
MIOTA direkt
mit Euro kaufen

Bitpanda aus Österreich ist ein empfehlenswerter Anbieter für den Direktkauf und Verkauf von MIOTA mit Euro (+CHF)

Anbieter mit Euro-Direktkauf für MIOTA

  • sehr übersichtlich, leicht verständlich, modernes Design
  • deutschsprachiger Anbieter (Support, Zahlungsmethoden)
  • leichte Verifizierung
  • Sofortzahlungen möglich
  • Gebühren nicht sonderlich transparent
  • Im Test: keine Informationen zur Einlagensicherung verfügbar
Sprachen
Zahlungsmethoden
Preis für 1 MIOTA
0,45 €

inkl. 1,49 % Gebühren

weiter »

Alternative für Profis: IOTA und andere Kryptowährungen handeln

  • Ether (ETH) kaufen, am besten auch auf Bitpanda. Diesen Schritt kannst Du weglassen, wenn du bereits ETH (oder BTC) besitzt.
  • auf der Krypto-Börse Binance registrieren
  • ETH zu Binance transferieren (dauert ein paar Minuten)
  • im “Exchange”-Bereich die IOTA/ETH Handelspaarung auswählen
  • im Order Formular die gewünschte Menge eingeben, den Marktpreis setzen und auf “Buy IOTA” klicken

Der gleiche Ablauf funktioniert auch mit Bitcoin. Allerdings sind mit BTC die Transaktionskosten etwas höher und es dauert länger.

Beste
Kryptobörse!

Binance ist einer der größten Börsen für Kryptowährungen (MIOTA).

Große Börse für MIOTA und uvm.

  • keine persönliche Verifizierung oder Bankverbindung notwendig
  • günstige Handelsgebühren
  • MIOTA und sehr viele Kryptowährungen
  • komplizierter in der Bedienung
Sprachen
Zahlungsmethoden
Preis für 1 MIOTA
0,42 €

inkl. 0,1 % Gebühr

weiter »

Der aktuelle IOTA Kursverlauf

IOTA kaufen im Detail – Anleitung

IOTA gehört mit einer Marktkapitalisierung von aktuell 1,21 Milliarden Euro zu den Top Kryptowährungen (aktuell Platz 12 siehe Ranking). Ein MIOTA kostet im Moment (abhängig von der Börse) in etwa 0,44 Euro

1. Ein Konto auf Bitpanda eröffnen

Die Einrichtung eines Kontos auf Bitpanda.com ist sehr einfach und funktioniert wie auf allen Internetseiten. Es wird lediglich Vorname, Nachname eine E-Mail Adresse und ein Passwort benötigt.

2. Konto mittels Webcam verifizieren

Wenn man IOTA direkt mit Euro kaufen will, muss man nun die Verifizierung des Kontos durchführen. Hier werden alle weiteren persönlichen Daten abgefragt, die benötigt werden, weil Bitpanda ein von Finanzaufsichten regulierter Anbieter ist. Nach der Eingabe der Daten hat man verschiedene Möglichkeiten die Verifizierung durchzuführen. Dazu wird man mittels Webcam (muss zugestimmt werden) mit einer echten Person verbunden, die ein paar Fragen stellt und den Ausweis abfotografiert. Nach erfolgreicher Verifizierung kann man auch hohe Beträge kaufen.

3. Euro einzahlen / überweisen

IOTA kauft man auf Bitpanda mit seinem Euro Guthaben. Dies muss man zunächst einzahlen. Wenn man es möglichst schnell haben will, empfehlen wir, das per SOFORT Überweisung zu machen. Nachteil ist, dass der Kauf ca. 2% teurer ist. Kostenlos ist die Einzahlung mittels normaler SEPA Überweisung, die dauert aber dann halt 2 Tage. Sobald das “Euro Wallet” ein Guthaben aufweist, kann man IOTA kaufen.

4. IOTA kaufen

Der Kauf an sich, ist dann relativ unspektakulär. Man wählt oben den blauen ‘handeln’ Button, wählt beim Kauf ‘MIOTA’ ausm gibt dann den gewünschten Betrag und die Zahlungsmethode an (Euro Wallet) und schließt den Kauf ab.

Warum sollte man überhaupt IOTA kaufen?

IOTA ist eine sehr spezielle Kyptowährung. IOTA hat keine Blockchain, sondern basiert auf einer anderen Datenstruktur, dem “Directed Acyclic Graph-DAG”, genannt Tangle (mehr Infos). Die Technologie ist noch relativ jung aber wird von einigen Experten großen Unternehmen als sehr vielversprechend angesehen. Anders als die bewährten Blockchains anderer Kryptowährungen muss sich die “Tangle”-Architektur aber noch beweisen. In der Theorie hat IOTA viele Eigenschaften, die einige der Probleme lösen, mit denen Bitcoin und auch andere Kryptowährungen zu kämpfen haben. Unter anderem sind das:

  • Skalierbarkeit: das Bitcoin-Netzwerk kann nur eine handvoll Transaktionen pro Sekunde verarbeiten
  • keine Transaktionskosten bei IOTA (quasi die einzige Kryptowährung mit dieser Eigenschaft)
  • Transaktionssicherheit ohne energiehungrige “Miner” wie bei Bitcoin.
  • IOTA ist als eine der wenigen Kryptowährungen, die in der Zukunft auch resistent gegen mögliche Angriffe mit Quantencomputern ist.

Am 3. Juni 2018 hat die IOTA Foundation außerdem angekündigt, an der sogenannten ‘Qubic’ Plattform zu arbeiten, die eine Smart Contract Plattform (vor allem aber nicht nur) für das Internet der Dinge werden soll. Ein sehr ambitioniertes Projekt. Die potentiellen Einsatzzwecke gehen weit über den Fokus auf Internet-of-Things hinaus, den sich die IOTA-Foundation zum Ziel gesetzt hat.

Der Wert einer Kryptowährung steht im Verhältnis zu der Anzahl der User, die sie verwenden. Gelingt es IOTA seine Ziele zu verwirklichen und das Transaktionsvolumen steigt in der Zukunft deutlich, so ist der potentielle Wert der Währung entsprechend hoch. Doch Vorsicht: Ebenso möglich ist es, dass morgen eine Sicherheitslücke bekannt wird, die das ganze System gefährdet und den Wert ins Bodenlose treibt, daher:
Investiere nie mehr als Du im Falle eine Totalverlusts verkraften kannst!

Hier einige der häufigsten Punkte die Kritiker gegen einen Kauf von IOTA anführen

  • IOTA sei nicht so dezentralisiert wie z.B. Bitcoin oder Ethereum, da ein Computer der IOTA Foundation in regelmäßigen Abständen den regelgerechten Status des “Tangle” sicherstellt (“Coordinator”). Diese Kritik ist wohl berechtigt, früher oder später muss der abgeschaltet werden um wirklich ein dezentrales Netzwerk zu haben, dass zensurresistent und unabschaltbar ist.
  • IOTA basierte auf einer selbstentwickelten Verschlüsselungs-Funktion (Curl-P), etwas das in Fachkreisen als sehr riskant gilt. Aktuell wird CURL-P allerdings nicht für entscheidende Vorgänge verwendet.
  • IOTA hat noch ein paar weitere Design-Entscheidungen getroffen, die sich eventuell als nachteilig erweisen könnten, darunter “One-Time Signatures” für Sicherheit gegen Quantencomputer, “ternäres” statt binäres System (soll in Zukunft effizienter sein).

Hohe Anzahl, kleiner nominaler Wert

Im Gegensatz zu den meisten Kryptowährungen, von denen man in der Regel auch Bruchteile kaufen kann (zum Beispiel 0,005 Bitcoin), gibt es bei IOTA keine Kommastellen. Sie werden als Ganzes gehandelt. Daher ist die maximale Anzahl an IOTA, anders als bei Bitcoin, von denen es nur maximal 21 Mio. geben kann, mit 2.779.530.283.000.000 (2,7 Billiarden) sehr hoch angesetzt. Schließlich ist das erklärte Ziel der IOTA-Foundation, dass diese Anzahl in der Zukunft auf Millionen von Internet-of-Things-Devices verteilt ist.

Eines der Erfolgsrezepte von Bitcoin war, dass es maximal nur 21 Mio. geben kann. Wer daher aufgrund der hohen Anzahl zögert, IOTA zu kaufen, sollte unbesorgt sein: Die absolute Anzahl ist egal, lediglich die Tatsache, dass die Anzahl begrenzt ist, ist wichtig.

Erklärung: Warum spielt die hohe Anzahl an IOTAs für den Wert keine Rolle?
Aktuell werden IOTA in Mega-IOTA (1 MIOTA = 1.000.000 IOTA) gehandelt.
Das heißt, statt 2,7 Billiarden IOTA werden “nur” 2,7 Milliarden MIOTA gehandelt.
Ein MIOTA stellt aktuell einen Handelspreis von circa 0,44 Euro. Würde man auf den Börsen in “Giga-IOTA” handeln (mal 1.000), gäbe es plötzlich nur noch 2,7 Mio. GIOTA (also nominell weniger als Bitcoin). Allerdings wäre dann der Preis für ein GIOTA auch das Tausendfache.
Fazit: Wichtig ist nur, dass die Menge begrenzt ist (es niemals mehr geben kann als aktuell), nicht, wie viele Einheiten es gibt.

Ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um in IOTA zu investieren?

Wenn man die Antwort auf diese Frage kennen würde, wäre man innerhalb kürzester Zeit reich. Niemand kann voraussagen, wie die nächste Woche, der nächste Monat oder gar das nächste Jahr aussehen wird. Nicht bei Aktien und erst recht nicht bei aufstrebenden Kryptowährungen… Und wenn Du irgendwo eine Chartanalyse siehst, die Voraussagen macht, solltest du lieber das Weite suchen. Entwicklungen die in nächster Zeit den IOTA Kurs beeinflussen könnten, haben wir in unserer IOTA Prognose zusammengefasst.

Eine entscheidende Rolle wird sicherlich die weitere Entwicklung von Qubic spielen, sowie das Vorantreiben der IOTA Standards für dezentrale Transaktionen und Daten im IOT-Bereich. Eine Reihe von hochkarätigen Partnerschaften der IOTA Foundation mit der Industrie (VW, Bosch, Fujitsu u.a.,) ist hier ein guter Anfang.

Wichtig ist bei der Investition in IOTA nur eines: Glaubst Du an die langfristige Vision und die Vorteile von IOTA gegenüber anderen Kryptowährungen? Wenn ja, lautet unsere Empfehlung: Kaufe jede Woche einen festen Betrag, den du übrig hast, dann können dir Kursschwankungen ziemlich egal sein (Stichwort: Cost-Averaging).
Wenn Du allerdings nur einem aktuellen Hype folgst und das schnelle Geld suchst, ist das nicht anderes als beim Roulette auf rot oder schwarz zu setzen.
Hinzukommt, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass es für IOTA nur zwei Endziele gibt: Entweder der “Tangle” setzt sich gegen Blockchain-Kryptowährungen durch und die IOTA-Foundation erreicht ihre Ziele. Oder IOTA ist in 5 Jahren verschwunden. Im ersten Fall spielt es keine Rolle ob ein MIOTA aktuell 1 Euro oder 80 Cent kostet. Der Wert wird um ein vielfaches höher sein. Im zweiten Fall spielt der aktuelle Preis erst recht keine Rolle 😉

Nach dem Kauf

Normalerweise sollte man keine signifikanten IOTA Beträge auf den Börsen lassen, denn im Gegensatz zu normalen Banken gibt es selten eine Einlagensicherung oder ähnliches. Bei Bitpanda wird es allerdings noch ein paar Wochen dauern, bis man die erworbenen IOTAs auch auf sein eigenes Wallets transferieren kann. 

An sich ist das beste Wallet für das Verwalten der eigenen IOTAs das von der Foundation entwickelte Trinity Wallet (zu finden im App Store). Eine Desktop Version wird folgen. Für sehr große Beträge empfiehlt es sich zu warten, bis das IOTA Hardware Wallet bereit ist.
Wichtig: Falls Du die IOTA von der Börse runternehmen willst: Benutze niemals einen Online-Seed-Generator!!!

Disclaimer: Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein hohes Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Keine der hier aufgeführten Informationen sind als Anlageberatatung zu verstehen. Alle genannten Kurse sind ohne Gewähr. Bitte beachten Sie dazu auch den den Haftungsausschluss im Impressum.
Mit markierte Links sind 'Affiliate-Links', die uns dabei helfen diese Inhalte kostenfrei und ohne Werbebanner anbieten zu können.