Swipe Kreditkarte

mm

Die Swipe Kreditkarte – Cashback in Bitcoin!

  • Die Krypto-Kreditkarte von Swipe punktet beim umfangreichen Zusatzprogramm aus Cashback, Vorteilen bei Kooperationspartnern und Empfehlungsboni.
  • Die Konditionen hängen von der jeweiligen Kartenvariante ab und steigen von Stufe 1 bis 4 stark an.
  • Im Vergleich aller Anbieter landet die Swipe Card ganz vorne
Swipe Saffron Card
1% Cashback auf alle Käufe (kein Staking erforderlich)

  • Cashback in Bitcoin
  • In-App Token Swaps möglich
  • Direkte Krypto-zu-Fiat-Zahlung
  • Apple Pay / Google Pay / Samsung Pay Support
  • Spotify Premium kostenlos bei Standardkarte
  • 3,9% Aufladegebühr mit externer Kreditkarte
  • Eigene App vorhanden
Preis
Leistung
Empfehlung
Details
Cashback
1% Cashback auf alle Käufe (kein Staking erforderlich)
Aufladen / Bezahlen
Kryptowährungen
SEPA Überweisung

Im App-Menü von Swipe kann die Reihenfolge der Kryptos zur Bezahlung festgelegt werden. Übersteigt der Zahlungsbetrag den des Kryptowertes, wird automatisch die nächste Kryptowährung für die Bezahlung verwendet.
Kryptowährungen
BTC, BCH, ETH, LTC, SXP, XRP und XLM
Informationen zum Anbieter
Swipe wurde erst kürzlich durch Binance aufgekauft, was für ein erfolgreiches Geschäftsmodell spricht. Überraschend ist, dass das Unternehmen aus Großbritannien stammt, aber keine Kunden aus dem eigenen Land aufnimmt.
Unsere Meinung
Die Swipe Karte bietet vielfältige Möglichkeiten, um eine alltagstaugliche Schnittstelle zwischen Fiat und Kryptowelt herzustellen. Die hohen Gebühren, welche mit der Aufladung des Wallets über die externe Kreditkarte (3,9% pro Transaktion) anfallen, können durch eine Kryptoeinzahlung gemindert werden. Es ist notwendig Krypto auszugeben, um Krypto als Cashback zu erhalten.

Hintergrund der Karte

Swipe ist den meisten im Zusammenhang mit Binance ein Begriff. Die Krypto-Plattform hat den Ökosystem-Anbieter vor kurzem in das eigene Portfolio mit aufgenommen. 

Bereits zuvor hatte sich das Team von Swipe einen Namen damit gemacht, als relativ kleines Portal viele Dienstleistungen anzubieten. Ohne großen Investor im Rücken baute das Team beispielsweise Angebote zur Zahlungsabwicklung, dem Aus- und Verleih von Kryptowährungen, der Möglichkeit, Zinsen auf Kryptos zu erhalten, und DeFI auf.

Die eigene Kreditkarte spielt eine wichtige Rolle für Swipe. Das manifestiert sich in der Nutzung: Weil Binance mit den eigenen Versuchen nicht schnell genug vorankam, nutzt es das Swipe-Paket als White Label Lösung. Diese Möglichkeit steht auch anderen Firmen offen.

Aktuell überlegt Swipe, eine eigene Banklizenz zu beantragen.

Die Swipe Kreditkarte

Swipe Kreditkarte - Version Saffron

Die Swipe Kreditkarte, eine Visa Debitkarte, ist in vier verschiedenen Versionen erhältlich: Saffron, Sky, Steel und Slate. Nur US-Nutzer können die Karte physisch und virtuell nutzen, andere haben ausschließlich die physische Variante.

Die Umwandlung der Kryptowährungen in den Swipe-Wallets in Fiat erfolgt direkt beim Bezahlvorgang zum aktuellen Kurs. Ein spezifisches Kartenwallet bietet Swipe nicht an. 

Alle 30 unterstützten Währungen sind noch nicht in der Auswahl für die Karte. Kartenbesitzer können dafür aber mit einer beachtlichen Anzahl von Kryptos zahlen. Cashback wird immer im Bitcoin ausgezahlt.

Alle Kartenversionen im Überblick:

SaffronSkySteelSlate
1 % Cashback2 % Cashback4 % Cashback8 % Cashback
Erstattung bei SpotifyErstattung bei Spotify, Netflix und PrimeErstattung bei Spotify, Netflix, Prime, Apple Music, Travala.com und UberErstattung bei Spotify, Netflix, Prime, Apple Music, Travala.com, Uber, Hulu, Starbucks und Airbnb
keine Staking notwendigStaking von 300 SXP für 6 Monate nötigStaking von 3.000 SXP für 6 Monate nötigStaking von 30.000 SXP für 6 Monate nötig
keine Währungstauschgebührenkeine Währungstauschgebühren
Empfehlungsprämien von bis zu 3.000 Dollar
Belohnungsrate für SXP Staking

Vorteile

Für die Grundvariante Saffron braucht es kein SXP-Staking, was den Einstieg für Neukunden erleichtert. Einsteiger und Wenignutzer profitieren darüber hinaus von der weitgehenden Gebührenfreiheit. Swipe erhebt keine Ausstellungs-, Abhebe-, Service- und Transaktionsgebühren.

Kunden erhalten zwischen 1 Prozent und 8 Prozent Cashback in Bitcoin, je nach genutzter Kartenversion.

Sie können in der App manuell das Reservoir an Kryptowährungen auswählen, das genutzt werden soll. Aktuell lässt sich in BTC, BCH, ETH, LTC, SXP, XRP und XLM bezahlen.

Bares Geld sparen Nutzer, die Abonnements bei gängigen Diensten unterhalten oder Buchungen auf bestimmten Plattformen vornehmen. Bis zu 100 Dollar Rückzahlung winken bei den folgenden Kooperationspartnern, je nach Kartenversion:

  • Spotify – bis zu 12,99 Dollar pro Monat
  • Starbucks – bis zu 50 Dollar pro Monat
  • Netflix – bis zu 12,99 Dollar pro Monat
  • Apple Music – bis zu 14,99 Dollar pro Monat
  • Travala.com – bis zu 100 Dollar pro Monat
  • Uber – bis zu 50 Dollar pro Monat
  • Amazon Prime – bis zu 12,99 Dollar pro Monat
  • Hulu – bis zu 11,99 Dollar pro Monat
  • Airbnb – bis zu 100 Dollar pro Monat

Nachteile

Für Premium-Kartenversionen müssen Nutzer immer eine Mindestanzahl von SXP staken. Ab Stufe 3 sind das mindestens 3.000 SXP auf 6 Monate gerechnet.

Auf den ersten Blick erscheint die Gebührenstruktur sehr transparent. Lediglich die Gebühr für das Aufladen der Karte mit einer anderen Karte scheint mit 3,99% sehr hoch. Allerdings ist es neben der Aufladung mit Kryptowährungen auch möglich per SEPA Überweisung aufzuladen.

Ist die Swipe Kreditkarte eine Empfehlung?

Die Swipe Card kann sich sehen lassen. Bei den meisten Krypto-Kreditkarten schlagen Transaktionskosten und -limits über Zeit hoch zu Buche. 

Dass Swipe auf wenige und niedrige Gebühren setzt, gleichzeitig hohe Vorteile bei Kooperationspartnern anbietet und Cashback hat, setzt die Karte von vergleichbare Angeboten ab.

Die Karte ist bestens geeignet für Interessenten, die zunächst nach einer Karte ohne weitergehende Verbindlichkeiten suchen. Flexibilität nach oben ist durch die verschiedenen Stufen gewährleistet. 

Durch den Plattformcharakter von Swipe haben diejenigen die meisten Vorteile, die schon andere Services des Ökosystems nutzen. Besonders für SXP-Staker ist die Karte daher günstig.

Disclaimer: Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein hohes Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Keine der hier aufgeführten Informationen sind als Anlageberatatung zu verstehen. Alle genannten Kurse sind ohne Gewähr. Bitte beachten Sie dazu auch den den Haftungsausschluss im Impressum.
Mit markierte Links sind 'Affiliate-Links', die uns dabei helfen diese Inhalte kostenfrei und ohne Werbebanner anbieten zu können.